Akeneo – das Open Source PIM System für Ihre Produktdaten im E-Commerce

Akeneo als Open Source PIM System (Product Information Management) gehört zu den weltweit führenden Lösungsanbietern, um E-Commerce Händler und Marken dabei zu unterstützen, eine einheitliche und konsistente Customer Experience über alle Touchpoints hinweg zu bieten. Sei es im E-Commerce, Mobile Anwendungen, Print (Kataloge) oder am Point of Sale.

Das französische Unternehmen Akeneo wurde 2013 von waschechten E-Commerce-Profis aus dem Magento-Umfeld gegründet und stellt eine der wenigen Open-Source-Lösungen für die Verwaltung von Produktinformationen zur Verfügung. Mit seinen Lösungen kann das PIM System von Akeneo nicht nur im Bereich Usability mit Konkurrenten wie Contentserv, pimcore, oder Hybris locker mithalten.

Mit Sitz in Nantes gründeten Frédéric de Gombert, Benoît Jacquemet, Nicolas Dupont und Yoav Kutner (ehemaliger CTO von Magento) das Unternehmen und bildeten damit einen stabilen Grundstein für die Zukunt von Akeneo. Seit dem wächst das Team jedes Jahr und verfügt mittlerweile über Standorte in Frankreich, Deutschland, England und Amerika sowie einem weltweiten Partnernetzwerk.

 

Doch was macht das Akeneo PIM System eigentlich genau?

 

Akeneo Features: Alle Dateiarten / Alle externen Dateiquellen / Ihr ERP / Alle E-Commerce Systeme / Mobile Commerce / Drucksacken / Point of Sale: Übersetzen, Klassifizieren, Anreichern, Suchen

Für wen eignet sich ein
Akeneo PIM-System?

Ein PIM System von Akeneo eignet sich für jeden, der mit einer Vielzahl an Produktinformationen umgeht und schon einmal Probleme hatte, an alle Daten eines Produkts zu gelangen. Auch bieten PIM Systeme wie Akeneo große Vorteile, wenn die Produktstruktur äußerst komplex wird (z.B. bei Varianten oder konfigurierbaren Produkten) und viele Stakeholder und Interessensgemeinschaften Daten eines Produkts pflegen. Der Vorteil: Durch die single version of truth arbeiten alle an genau einer Datenbasis, die auch versioniert und freigegeben werden kann.

  • Vermarkter / Verkäufer
  • Einkäufer
  • Produktmanager
  • E-Commerce-Manager
  • Vorreiter in Sachen Datengovernance

Das erreichen wir zusammen mit einem PIM System:

  • SinglePointofTruth – Produktinformationen werden zentral an einer Stelle gehalten 
  • Übersetzungsmanagement – alle Artikeldaten in mehreren Sprachen in einem System 
  • Benutzer- und Rollenverwaltung – mit Einstellung von Rechten und Ansichten 
  • Mehrkanalpflege über ein System – egal ob Mobile, Print oder Webshop 
  • Anbindung an gängige ERP- und Shopsysteme 
  • PIM System Qualitätscheck – Anzeige zur Vollständigkeit und Qualität der Produktdaten 

Und warum ausgerechnet Akeneo als PIM System

Wer ein PIM System zur Cross-Channel-E-Commerce Strategie etablieren möchte, kommt an Akeneo nicht vorbei. Die Vielzahl an Möglichkeiten zur Datenerstellung, die gut ausgearbeiteten Workflows und die Offenheit gegenüber allen anzudockenden Systemen positioniert Akeneo bei der Wahl eines PIM System in den vorderen Reihen. 

  • Individuelle Erweiterungen dank Open Source Lizenz möglich
  • Verfügbarkeit verschiedener Versionen: Für jeden Anwendungsfall eine passgenaue PIM Lösung
  • Konnektoren zu Shopware und Magento im E-Commerce vorhanden
  • Browserbasierte Nutzeroberfläche – sicherer Login von überall möglich oder OnPremise für hochsensible Informationen
  • Einfache Benutzeroberfläche – führend auf dem Markt
  • Community Support: Riesiges Forum in dem Fragen beantwortet werden
  • Akeneo Marketplace: Plattform für Erweiterungen von Drittanbietern
  • Ausführliche Dokumentation im Akeneo Help Center
  • Schneller Im- und Export der Produktinformationen
  • Integriertes PAM (Product Asset Management): ein System für Bild-, Video- sowie Dokumentenbearbeitung. Somit kann ein dediziertes DAM System (Digital Assset Management System) eingespart und alle Assets in einer zentralen Lösung bearbeitet werden.

Für die Schnittstellen: neues Connection-Feature mit eigenem Dashboard!

Jedes System, dass über die Rest-API an Akeneo angeschlossen ist, wird im neuen Connection Dashbord einzeln aufgeschlüsselt. Der Benutzer erhält eine zusätzliche Übersicht über aktuell im PIM eingehende und ausgehende Produktdaten und das Schnittstellenmanagement wird deutlich vereinfacht. Entstehen im ERP-System an einem Tag 100 neue Produkte, kann das genau im Connection Dashboard nachvollzogen werden.

Die gebündelte Darstellung der Kommunikation ist vor allem bei einer hohen Anzahl angebundener Kanäle interessant. Dadurch haben Sie immer alles aktuell im Blick! Das Connections-Modul mit Dashboard ist sowohl in der Community Edition als auch in der Enterprise Edition vorhanden.

 

API Verbesserungen

Neben der verbesserten Übersichtlichkeit mit dem neuen Connection-Dashboard hat Akeneo auch an der Schnittstelle selbst gefeilt.

So kann Akeneo 4.0 viel schneller im- und exportieren, was vor allem für größere Kataloge mit einer umfänglichen Anzahl von Produkten interessant ist. Hier alle Verbesserungen im Detail und der Vergleich mit der Akeneo 3.2 Version:

  • 90 statt vorher 14 Produktexporte pro Sekunde
  • Nur noch 10 SQL queries statt 3000 für den Export von 100 Produkten
  • Completeness nach Import berechnen jetzt 10x schneller: 50 Produkte / Sekunde
  • CSV Import bei Variantenprodukten 9x schneller

Der neue Akeneo 4.0 Asset Manager!

Dem noch in Akeneo 3.2 verfügbaren Product Asset Manager (PAM) wurde in Version 4.0 so viele neue Features spendiert, dass er einen neuen Namen verdient hat. Mit Hilfe von direktem Kunden- und Partnerfeedback hat Akeneo ihn nun noch deutlich weiter ausgebaut und einige wichtige Features hinzugefügt. Wer die Akeneo Enterprise Edition nutzt, kann von den folgenden Neuerungen Gebrauch machen:

  • Assets können verschiedenste Zwecke erfüllen: Dabei hat das von einer externen Agentur aufgenommene Produktvideo andere Metadaten als ein Produktzertifikat. Um so grundverschiedene Zwecke und Assetkategorien sinnvoll gruppieren zu können, wird das Konzept der Familien von den Produkten entlehnt womit nun Assetfamilien zur Verfügung stehen.
  • Das manuelle Verlinken von Assets und Produkten ist sehr zeitaufwändig. Akeneo unterstützt diesen Schritt deshalb ab Version Akeneo 4.0 durch automatisches Verknüpfen über eine Integration auf API-Ebene mit einem Produktkatalog (z.B. innerhalb eines DAM-Systems).
  • Sollten Assets doch manuell verlinkt werden ist das fortan einfacher, denn der Assetpicker stellt größere Bildvorschauen zur Verfügung. Wenn die Assets auf einem externen Verzeichnis liegen, erstellt der neue Assetmanager sogar eine Vorschau der Mediendatei.
  • Und auch der manuelle Import der Assets wurde überdacht. So können in Version 4.0 gleich mehrere Dateien auf einmal vom Datenträger ins Akeneo geladen werden.
  • Die in der Enterprise Edition gern genutzten Reference Entities können nun auch direkt mit Assets aus dem Asset Manager befüttert werden.

Verbesserte Anzeige der Datenqualität in Akeneo 4.0

Das Dashboard für die Datenqualität kennen wir bereits aus vorherigen Versionen von Akeneo. Dieses wird nun mit der 4.0 Version durch eine ausführlichere Ansicht bereichert: Den „Data Quality Insights“. Diese zeigen in einem gesonderten Dashboard nach Kanal und Locale gefiltert die Datenqualität im Zeitverlauf an.  

Dabei ist die Datenqualität, die sich aus Enrichment und Consistency zusammensetzt, sogar nach Produktfamilien aufgeschlüsselt. Somit lässt sich auf einen Blick identifizieren, in welchen Bereichen besondere Pflege der Produktinformationsdaten notwendig ist.  

Akeneo 4.0 Data Quality Insights

Wie kann igniti bei der Entscheidungsfindung und der Integration eines Akeneo PIM System unterstützen?

Gemeinsam den Markt erobern –
beginnen Sie mit dem ersten Schritt

DAS SIND IHRE ANSPRECHPARTNER
mail link phone link phone link to top link